Logo-Hippolyt-Header

Vorbereitung auf die Zuchtsaison

Für das Fruchtbarkeitsgeschehen von Hengst und Stute ist neben optimierten Haltungsbedingungen eine angepasste Fütterung ganz besonders wichtig. Nährstoffimbalanzen können Fruchtbarkeitsprobleme verursachen und so den Zuchterfolg beeinträchtigen. Eine optimale Zuchtvorbereitung sollte deshalb schon einige Wochen vor dem geplanten Bedeckungstermin erfolgen.

Die Fütterung der Zuchtstute
Eine ausgleichende Fütterung ist nicht nur bei älteren Zuchtstuten notwendig, die oftmals bei nicht optimaler Fütterung und mehreren Mutterschaften ihre Nährstoffreserven verbraucht haben, auch junge Stuten, die sich noch im Wachstum befinden, brauchen die Nährstoffe für sich und das heranwachsende Leben. Wenn Stuten aus dem Leistungssport in die Zucht genommen werden, wird in vielen Fällen die Kraftfutterrationen und damit auch die Zufuhr von Eiweiß, Vitaminen und Spurenelementen zurückgefahren. Dies steht einer erfolgreichen Bedeckung entgegen und sollte durch gezielte Ergänzungsfütterung ausgeglichen werden.

Fütterung 3 Monate vor dem Decktermin
Eine hochwertige Mineralisierung (besonders Spurenelemente), eine mäßig erhöhte Energie- und Eiweißversorgung verbessern die Konzeptionsrate. Etwa sechs Wochen vor dem Decktermin kann bei normalgewichtigen Stuten die Energiezufuhr um ca. 20% erhöht werden (= Flushing), falls noch kein Weidegang möglich ist. In diesem Fall sollten auch Eiweiß, ß-Carotin und Vitamin E zugefüttert werden.

Trächtige Stute
Die Trächtigkeit der Stute dauert ca. 11 Monate, spätestens ab dem neunten Trächtigkeitsmonat empfiehlt sich eine gezielte Zufütterung, um die optimale Versorgung von Mutterstute und heranreifendem Fötus zu sichern. Je nach dem Trächtigkeitsstadium richtet sich auch der Nährstoffbedarf der Stute. So steigt der tägliche Bedarf an Energie, Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen mit fortschreitender Trächtigkeit an. Besonders in den letzten drei Monaten vor der Geburt des Fohlens ist der Anspruch an die Fütterung besonders hoch. Neben der Grundversorgung mit Heu sollte der Stute eine ausgewogene Kombination aus hochwertigen Proteinen, bedarfsangepassten Mineralstoffen (Calcium, Phosphor) und Spurenelementen (Zink, Kupfer, Selen, Mangan) sowie Vitaminen bereitgestellt werden. Damit kann der Fötus während des Wachstums optimal unterstützt werden. Eine hohe Bioverfügbarkeit der so lebenswichtigen Mineralstoffe wird nur durch hochwertige Futtermittel wie dem Eqiulac Zuchtstutenmüsli gewährleistet. Nicht nur einem verringerten Geburtsgewicht und ernährungsbedingten Mangelerscheinungen beim Fohlen kann somit vorgebeugt werden, auch die Gesundheit der Mutterstute wird erhalten.

Laktierende Stute
Mit Stolz betrachtet jeder Züchter die ersten unbeholfenen Schritte seines Fohlens auf seinen langen Beinen. Der erste Gang zum Euter der Mutterstute ist lebenswichtig und versorgt das Fohlen nicht nur mit Energie und Mineralstoffen, sondern auch mit essenziellen Abwehrstoffen, die in der Erstmilch, dem sogenannten Kolostrum enthalten sind. Da ein neugeborenes Fohlen nicht über eigene Reserven verfügt und nur über die Muttermilch mit den Vitaminen A und E versorgt werden kann, müssen diese Vitamine ausreichend über die Nahrungsaufnahme der Stute gedeckt werden. Die Milchleistung der Stute bei mittelgroßen Rassen beträgt um die 13-18 kg täglich. Stutenmilch ist eiweiß- und fettarm, hat allerdings einen hohen Gehalt an Lactose. Die Ansprüche der Stute während der Laktation sind ähnlich denen während der Trächtigkeit. Ein Mangel an essentiellen Aminosäuren gefährdet den Eiweißgehalt und auch die Milchmengenleistung der Stute, auch die Mineralstoffversorgung muss gewährleistet sein. Besonders bei mineralstoffarmen Böden ist darauf zu achten, dass die Mutterstute mit Calcium, Phosphor, Kupfer, Selen und Zink versorgt wird. Für das Wohlbefinden von Fohlen und Mutter sollte nicht nur auf die Fütterung sondern auch auf die Haltung großen Wert gelegt werden. Für Pferde gibt es nichts Schöneres als die Sommerzeit auf ausgedehnten Weideflächen zu verbringen.

Fohlen
In der ersten Phase seines Lebens wächst ein Fohlen außerordentlich schnell. 35-45 Tage nach der Geburt hat sich sein Gewicht bereits verdoppelt. Die Wachstums- und Reifephasen des heranwachsenden Fohlens stellen besondere Anforderungen an seine Fütterung. Die besondere Abstimmung der verschiedenen Nahrungskomponenten kann weit verbreitete Gelenk-, Sehnen-, und Knochenproblemen entgegenwirken. Eigene Forschungsprojekte wie die Fohlengold®-Studie bestätigen die optimale Nährstoffzusammensetzung unserer Produkte für Ihr Fohlen. Bereits ab der dritten Lebenswoche können Sie Ihr Fohlen durch die Fütterung mit Fohlengold® versorgen. Die Futtermenge wird an das Wachstum und Alter angepasst und dauert bis zum 18. Lebensmonat, bei spät entwickelten Fohlen bis zum 24. Lebensmonat. Vorsicht bei Salzlecksteinen, diese sollten für Fohlen nicht zugänglich sein, da eine übermäßige Aufnahme zu schweren Durchfällen führen kann. Wenn diese Hinweise beachtet werden, steht einer gesunden Aufzucht aus fütterungstechnischer Sicht nichts mehr im Wege.

 

Unsere Empfehlung

EquiLac Müsli
Bewährtes Zuchtstutenfutter für die Beifütterung zu üblichem Kraftfutter ab dem achten...
18,60 €
inkl. MwSt.: 1,22 €
Preis / KG: 0,93 €

Gemüse-Kräuter Mineralien
Premium-Mineralfutter, das sich insbesondere zur Beifütterung trächtiger oder laktierender Stuten...
52,30 €
inkl. MwSt.: 3,42 €
Preis / KG: 2,09 €

Fohlengold Classic
Hochwertiges Müsli zur Förderung einer harmonischen Fohlenentwicklung bis zum zweiten...
25,40 €
inkl. MwSt.: 1,66 €
Preis / KG: 1,02 €

Betacarotin Knoblauch
Ein oft in den Wintermonaten aufkommender Mangel an ß-Carotin kann bei Pferden zu...
28,95 €
inkl. MwSt.: 1,89 €
Preis / KG: 9,65 €

 

 

 

Merken

Bevor ein neuer Futtersack darin untergebracht wird, muss die Tonne wieder vollständig abgetrocknet sein.
Ein Befall durch Futtermilben kann eingeschränkt werden, indem eine Schale mit Essig in der Nähe der Futtermittel aufgestellt wird. Milben meiden den sauren Essig. Und wenn man Nagetieren durch verschlossene Behälter den Zugriff auf die Nahrung erschwert, lassen diese sich auch seltener blicken

Nächste Events

26
Feb
HOTEL BÖTTCHERS GASTHAUS

06
Mär
BÜRGERHAUS GREFFEN

07
Mär
bei Hassel-Markt

Newsletter

Immer aktuell informiert zum Thema Pferdefütterung. Hier unverbindlich anmelden.

captcha 

Folgen Sie uns

 

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Informationen auch mit Ihren Freunden und Bekannten.

fb-Icon-64px youtube CA CA

Merken

Merken

Merken