es Denmark  AT  France poland belgium luxembourg switzerland fi ee cz NO SE

Logo-Hippolyt-Header
Header-Stimmen

High Performer und die Ausdauer stimmt!

High Performer im Test!

Mein Distanzpferd hat sofort ohne Probleme die Ration (1 Becher ca. 100 g) vollumfänglich gefressen und allem Anschein nach sehr gut verarbeitet.

Der erste Start erfolgte dann 2 Wochen später (nach insgesamt 4 Wochen Zufütterungszeit der High Performers) über 62km in Trendelburg (zwischen Warburg und Kassel).

Das Pferd hatte also ganze 4 Wochen „High Performer“ als Zusatz bekommen und noch weitere 2 Wochen zuvor ungeplante Trainingszeit, so dass ich sehr gespannt war, wie sich alles ergeben würde.

High Performer im Wettbewerb

Gleich nach 18km erreichte ich zeitgleich mit allen vor mir gestarteten Reitern den ersten Vet-Check und durfte bereits nach der ersten Pulsmessung ohne weiteren Zeitverzug wieder auf die Strecke. Hier habe ich bereits wertvolle Minuten gewonnen, die mir durch weiteres taktisches Reiten kurz vor den nächsten Vet-Checks geholfen haben, den Vorsprung weiter auszubauen. Jedes Mal durfte ich entweder ohne oder nur mit einer kleinen Wartezeit weiterreiten.

Schlussendlich habe ich den Ritt in 4 Std. reiner Reitzeit und ca. 15 Minuten Vorsprung gewonnen!

Weitere zwei Wochen danach bin ich Anfang Mai in Ankum erneut über 60km am Start gewesen. Auch hier konnte ich Ähnliches feststellen – das Pferd hatte in den Vet-Checks entweder sofort oder nach max. 4 Minuten den Pulswert erreicht, um weiterreiten zu dürfen. Besonders spannend war es bei Erreichen der Pause: hier bin ich mit 5 Reitern hinter mir in den Pausen-Vet-Check bis fast vor die Tierärzte getrabt. Unmittelbar nach dem Absteigen hatte mein Pferd bereits auf das erforderliche Pulsmaß regeneriert, so dass die Pause bereits umgehend anfing, zu laufen. Meine Mitreiter mussten z.T. bis zu 10 Minuten warten, so dass ich auch hier mit einem entsprechenden Vorsprung auf die zweite Runde gehen konnte und erneut durch taktisches Reiten den Vorsprung nicht mehr aus der Hand gegeben habe. Hier wurde es dann mit der drittschnellsten Reitzeit ebenfalls über 4 Std. reine Reitzeit Platz 3, da zwei Reiter auf dem zweiten Platz dieselbe Zeit geritten sind.

Ich werde den High Performer die ganze Saison über füttern. Fakt ist, dass ich bislang mit den erzielten Ergebnissen mehr als zufrieden bin.

„Die Erfolgsserie setzt sich fort“

Auch im „Begleitprogramm“ der Deutschen Meisterschaft am 01.06.13 beim international ausgeschriebenen Ritt (CEI) über 80km belegten wir den 3. Platz. Der Ritt war aufgrund von Unwettern taktisch anzugehen, zumal die Strecke stellenweise sehr aufgeweicht oder unter Wasser war.

Weitere Wettbewerbe  haben positive Ergebnisse gebracht und es ist ein gutes Gefühl, wenn man mit einem gesunden und fitten Pferd die gesamte Strecke überwinden kann!

Freundliche Grüße aus Westfalen,DSC 0052 2

Karin Strothenke

Nächste Events

28
Jan
ZG Raiffeisen Kirchzarten

Newsletter

Immer aktuell informiert zum Thema Pferdefütterung. Hier unverbindlich anmelden.

captcha 

Folgen Sie uns

 

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Informationen auch mit Ihren Freunden und Bekannten.

fb-Icon-64px youtube CA CA 1000px Instagram logo 2016.svg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.